-

8

8.2.1 -

8.2.1.43

8.2.1.43.5 -

Aus dem Schreiben des Ministers für Innere Angelegenheiten der UdSSR, S. Kruglov, an den stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, L. Berija, bezüglich der Belassung der Deutschen in den Holzbeschaffungsbetrieben des Gebiets Vologda (6. Mai 1949)

Der Sekretär des Gebietskomitees Vologda der VKP(b), Gen. Derbinov, und der Vorsitzende des Gebietsexekutivkomitees, Korepanov, ersuchen um die Belassung der sich im Gebiet Vologda befindenden Sondersiedler für Arbeiten in den Holzbeschaffungstrusts »Vologdabumles«, »C(erepoveckles«, »Ustjugles« des Ministeriums für Holz- und Papierindustrie der UdSSR.* ... Ins Gebiet Vologda wurden die Deutschen eingewiesen. 1949 zählte man 6 665 Pers. (erwerbsfähig – 3 684 Pers.). Sie wurden in Forstarbeitersiedlungen der Trusts angesiedelt, die weit von den Eisenbahnen entfernt sind.

In der vergangenen Zeit haben die Sondersiedler Fertigkeiten für Arbeiten bei der Holzbeschaffung erworben, die entsprechende Schulung erhalten, haben sich zu qualifizierten Arbeitskräften entwickelt.

... Die meisten haben sich hauswirtschaftlich eingerichtet, Grundstücke, Vieh und Hausgeflügel angeschafft, haben ihre Wohnverhältnisse verbessert. Das Ministerium für Innere Angelegenheiten der UdSSR erachtet es für zweckdienlich, den Antrag um die Belassung des Sondersiedlerkontingents für Holzbeschaffungsarbeiten im Gebiet Vologda zu befürworten.

* Mit Schreiben ähnlichen Inhalts wandten sich an S. Kruglov der Minister für Holz- und Papierindustrie der UdSSR, Orlov, und der Vorsitzende des Gebietsexekutivkomitees Kostroma, Kurtov. Im Gebiet Kostroma waren seit 1945 deutsche Sondersiedler und von der Krim Ausgewiesene – 7 807 Personen (arbeitsfähig – 4 376 Pers.) angesiedelt. Der Bitte wurde stattgegeben. Um die Belassung der Deutschen bat auch der Minister für Erdölindustrie der UdSSR, Bajbakov. Er wies darauf hin, daß in den Betrieben der Erdölindustrie Umsiedler von der Krim, aus dem Nordkaukasus und dem Volga-Gebiet eingesetzt sind – 32 625 Pers. (Erwerbsfähige – 23 048) darunter in den Zentralgebieten der UdSSR, aus denen eine abermalige Umsiedlung geplant war, 1 529 Familien (6 335 Pers.). Im Arbeitseinsatz waren 4 239, alles Deutsche.

Der Minister für Innere Angelegenheiten, S. Kruglov, 6. Mai 1949

Quelle: Eisfeld, Nr. 322

  |     |